Es regnet und es regnet.

Es regnet und es regnet,

es schneit und schneit

von hier bis unendlich.

Der Himmel ist ein tiefes Meer.

Das ganze Universum quillt über in Feuchtigkeit

und die Nacht schließt sich von selbst.

Das Innere des Körpers verrottet,

die Seele verrottet wie die gefallenen Blätter des Herbstes

sie verrotten

im Mutterleib des Winters.

Die Flamme dieser Kerze ist eine Feuerinsel

rodeada por todas partes de aguas oceánicas.

Das Leben ist eine vom Tod umgebene Insel.

Es ist Winter.

Aber in der weiten Einsamkeit dieser Stille

Ferment, Verzeihung, Wut des Drachen,

der feurige Strom, die jubelnde Energie

des Frühlings.

Und wenn ich aufwache,

wenn es explodiert und sich manifestiert,

der Tod wird wieder sein

eine Insel überall umgeben

des Lebens.

Dokushô Villalba, 1987.

Teile das:

5 Bemerkungen Es regnet und es regnet.

  1. Fabiola

    Me ha gustado mucho la descripción poética de la muerte y el futuro renacer ,imagino que inspirado en estos días que azota Gloria en especial en algunos lugares entre ellos la comunidad valenciana.

    Antwort
  2. Angie

    Pesimistic. Not living “Achtsamkeit”. Here & now let’s do something to save the planet. At last, there is a flame burning light

    Antwort
  3. isabel

    Jeden Morgen, después de desayunar , mientras mi hijo de siete años todavía duerme, desde el confinamiento se me hace indispensable comulgar un poema de Dokuso. Es una bocanada de oxigeno a la falta de aire. Como me gustaría, todo pasa y todo queda, poder ir al templo unos días con mi hijo. Y compartir con el la belleza del silencio.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − 7 =